Powerdynamo hat sein Geschäft an VAPE verkauft.
Diese Seiten hier dienen dem Service der durch Powerdynamo verkauften Produkte

Gesellschaft

Produkte

Technische Hilfe

Suche

      

Zunehmend berichten uns Kunden wie folgt:
  • Wenn ich Licht einschalte bricht die Spannung zusammen. Ich messe deutlich unter der Normalspannung und das Licht wird dunkel.  Die Batterie ist neu.
  • die Birnen brennen durch, ich messe deutlich über 14 Volt (bei angeschlossener Batterie)

Kaum ein Kunde ist zunächst bereit dies zu glauben, aber die Ursache ist in beiden Fällen NAHEZU IMMER eine defekte Batterie. Auch wenn diese brandneu ist! 

Seit 2012 zeigt die jährliche ADAC Studie das jede dritte Panne auf eine defekte oder entladene Batterie zurückging. IN 2015 war dies die häufigste Pannenursache, auch bei ein bis dreijährigen Fahrzeugen. Als Ursachen sieht der ADAC den zunehmenden Kurzstreckenverkehr und die Winterkälte - wir würden noch hinzufügen die Tatsache das mehr und mehr Batterien aus China kommen die keinen strengen Qualitätschecks unterliegen.

Wir haben aktuell nahezu jeden Tag solche Berichte und es ist immer die Batterie. Da ist sehr schlechte Qualität auf dem Markt, sowohl 6, als auch 12V. Zudem sollte man nicht unterschätzen das Batterien in einem Motorrad erheblichen Belastungen ausgesetzt sind (wechselnde Ladung wegen wechselnder Drehzahlen, Vibrationen, Feuchtigkeit, Hitze. Haben schon gute Motorradbatterien eine Lebensdauer von, je Pflege 3-5 Jahren, sinkt diese bei Fernost-Billigprodukten gegen Null. Zudem, Hand aufs Herz - wer pflegt seine Batterie?

Zwei kleine Tests dem Zustand der Batterie näher zu kommen wären wie folgt:
(Noch besser ist es mit der Batterie zu einem Batteriedienst zum Test zu gehen)

1)
Batterie abklemmen, Motor starten (eventuell blaues Kabel abklemmen http://www.powerdynamo.biz/deu/kb/blue.htm
Scheinwerfer einschalten, Motor auf etwas Drehzahlen bringen  und Licht beobachten. Es müsste richtig hell sein und auch hell bleiben. Wird es bei hohen Drehzahlen wieder dunkler ist  etwas faul (es sind Lichtkabel unter dem Stator eingeklemmt)

Dann in diesem Zustand - also Motor und Licht an - die Batterie anklemmen. Eventuell eine zweite Person zur Hilfe nehmen.
Wenn das Licht jetzt dunkler wird heist das der Strom geht weitgehend in die Batterie und wird dort verbrannt.

2)
Motor aus, Batterie angeklemmt, Scheinwerfer an. ca 5 min Licht brennen lassen.
Das muss eine gute Batterie halten. Wenn sie eher, viel eher, alle wird oder das Licht nur noch funzeln lässt ist das auch ein Hinweis auf einen Defekt.

Eine funktionierende Batterie wird niemals ein Ansteigen der Spannung über rund 14V zulassen (sie wird da eher ins Kochen kommen weil sie versucht die Energie zu vernichten). Wenn Kunden mit angeschlossener Batterie von deutlich höher gemessenen Spannungen berichten geht entweder das Instrument falsch oder die Batterie ist tot. 

Tot kann eine Batterie auf zweierlei Weise mit recht verschiedenen Wirkungen auf das System sein:
  • Plattenschluß, die Batterie hat so gut wie keinen inneren Widerstand mehr. Das frisst alle Energie auf, die Spannung sinkt recht deutlich, das Licht wird dunkler, eventuell fliegt sogar die Sicherung. 
    Beim Messen der Spannung können hier durchaus normale Werte anliegen, die aber sofort zusammenbrechen wenn eine Last (Licht an z.B) anliegt
  • Sulfatierte oder verschlammte Platten, führen dazu das kein Ladestrom mehr angenommen wird. es besteht zwar nicht wie bei Plattenschluß Kurzschluß in der Batterie, aber die Batterie ist keine Batterie mehr, nur noch ein undefinierter Kondensator. Das kann durchaus zu einem abnormen Ansteigen der Bordspannung führen.
    Beim Messen der Spannung liegen dann deutlich weniger Volt an als normal und auch die werden auf nahezu Null zusammenbrechen wenn eine Last anliegt.
Weitere Batteriehinweise

zurück