Powerdynamo hat sein Geschäft an VAPE verkauft.
Diese Seiten hier dienen dem Service der durch Powerdynamo verkauften Produkte

Gesellschaft

Produkte

Technische Hilfe

Suche

      

Batterie kocht ...

Nachdem die Batterie mit der alten Lima immer leer war und damit zum Einbau eines Powerdynamo Systems veranlasste tritt bei machen Motorrädern jetzt das Gegenteil auf. Die Batterie kocht. Unschöner Säureausfluss, eventuell noch über den frischen Lack oder Chrom sind die üblen Begleiterscheinungen.

Was tun?? Woran liegt das? Ist der neue Regler kaputt?

Es kann an mehreren Ursachen liegen, darunter sicher auch an unserem Regler aber aus unserer Erfahrungen ist das wirklich nur in ganz wenigen Fällen der Fall. Meist sind es andere Ursachen, über die diese Seite Hinweise geben soll.

Viele Kunden messen (richtigerweise) an dieser Stelle was so aus dem Regler der Powerdynamo Systeme kommt (ohne daß eine Batterie angeschlossen ist). So mancher greift danach sofort zum Telefon, denn er hat bei 12 Volt Anlagen weniger als 10 Volt gemessen, die dann auch noch auf 6 Volt sinken wenn er Gas gibt. Das ist aber eine reine meßtechnische Frage. Das Instrument wird durch den pulsierenden Gleichstrom irre geführt, obwohl die Spannung da ist (zu dem Phänomen siehe unsere Seite Fahren ohne Batterie). Wer es nicht glaubt, macht die Messung mit einem hochkapazitiven Kondensator, der glättet und das Meßergebnis ist korrekt, auch ohne Batterie.

Andere messen, auch richtig, über 14 Volt. 14,4 Volt ist die richtige Spannung um eine 12 Volt Batterie zu laden. Eine Ladung mit bis zu 15,5 Volt ist nicht unnormal und wird von der Batterie vertragen. Schaltet man das Licht aus (welches zum Messen bitte brennen sollte) kann die Spannung sogar auf über 16 Volt stiegen. Nur wenn die Spannung noch darüber ist liegt ein Reglerdefekt vor.

Batterie wird leer gesaugt ...  oder Batterie kocht ...

Nachdem die Batterie mit der alten Lima immer leer war und damit zum Einbau unseres neuen Systems veranlasste ist man skeptisch und will jetzt neu messen und vor allem eine volle Batterie sehen. Meist geht das nicht, denn die Batterie kann gar nicht mehr laden. Sie ist tot. Dennoch die Frage:

Was tun?? Woran liegt das? Ist der neue Regler kaputt?

Natürlich hat der Energiespender Batterie eine begrenzte Lebensdauer und so nach 2-6 Jahren steht er an der Grenze zur Vergänglichkeit. 

Die Batterie kann keinen Ladestrom mehr aufnehmen und die überschüssige Energie wird lediglich die Säure zum "Kochen" bringen. Ein richtiges Kochen ist das zwar nicht, sondern nur eine elektro-chemische Reaktion, doch die Säure wird auch dabei regelrecht verdampft und über die Entlüftung abgeleitet wird. Das tritt insbesondere gerne bei Batterien ein, deren Leben zuvor von Energiemangel infolge defekter Lichtmaschine gekennzeichnet war. Also eine Spätfolge des alten Übels. Auch ein langer Winter ohne Pflege tut sein zerstörerisches Werk. Hier sollte man die Batterie prüfen (oder noch besser beim Fachservice prüfen lassen).

Unser Gleichrichter/Regler ist vor der Auslieferung mehrfach geprüft und recht robust. Dennoch es ist ein Stück Technik und kann damit auch mal spinnen. Vor allem aber wird er (und zwar sehr schnell) durchbrennen, wenn die Batterie verkehrt gepolt angeschlossen wird oder es (z.B. durch einen herabfallenden Draht oder einen defekten Verbraucher) einen Kurzschluß gibt. Das kann man in 99% aller Fälle riechen, es riecht am Kabelausgang verbrannt. Wenn es riecht gab es mit Sicherheit einen Kurzschluß!

Es gibt aber auch so was wie halbe Kurzschlüsse, das sind keine brutalen, bei denen die Sicherung flitzt oder es gar schmort, sondern solche, bei denen beständig ein recht hoher Strom irgendwo "spazieren geht". Das ist vorzugsweise im Zündschloß, in der Batterie, an einem Massepunkt. Auf jeden Fall frißt es dort Leistung. Wenn zuviel gefressen wird, sinkt irgendwann die Spannung, weil die Lima diese viele Leistung nicht mehr schafft.

Wie soll man nun solche "Spaziergänger" suchen?

Zunächst als Test am Plus- und Minusausgang des Powerdynamo-Reglers die Kabel (rot / braun) abziehen und dann dort über zwei Hilfskabel direkt eine Scheinwerferbirne anschließen. Dann den Motor starten. Wird die Birne richtig hell? Wenn ja sind Regler und Lichtmaschine okay. Wenn nicht, sind Regler oder/und Stator oder auch die Zuleitung dazwischen defekt. Wenn die Birne richtig hell wird, Motor abstellen, die normalen Kabel wieder anschließen. Motor starten. Licht einschalten und nachsehen, ob der Scheinwerfer ebenso hell ist wie die Birne zuvor.

Ist das Licht jetzt dunkler, geht der Strom irgendwo "spazieren" (aus unserer Erfahrung z.B. im Zündschloß,  einem schlechten Massepunkt oder eben der Batterie, die nur geheizt wird).

Wir prüfe ich meine Batterie

Als Erstes sollte man prüfen ob und wie viel Spannung da ist. Dazu sollte die Batterie voll geladen sein. Den Motor anlassen und mit eingeschaltetem Scheinwerfer (Aufblendlicht) bei ca. 3.000 U/min laufen lassen. Mit Hilfe eines Multimeters wird überprüft, wie viel Gleichspannung zwischen den Batteriepolklemmen ansteht. Mit steigender Drehzahl erhöht sich der Wert und erreicht maximal 14-15,5 V Gleichspannung. Nachstehende Tabelle gibt eine Orientierung über das Verhältnis Spannung - Ladezustand.

 

Ladezustand

6 Volt

12 Volt

Zellspannung

100%

6,36

12,72

2,12

90%

6,24

12,48

2,08

80%

6,21

12,42

2,07

70%

6,15

12,30

2,05

60%

6,09

12,18

2,03

50%

6,03

12,06

2,01

40%

5,94

11,88

1,98

30%

5,88

11,76

1,96

20%

5,79

11,58

1,93

10%

5,67

11,34

1,89

0 %

5,25

10,50

1,75

Spannungsprüfung unter Last
Der Test setzt voraus, dass die Prüfung mit einem Batteriesäureprüfer (siehe unten) eine Säuredichte von mindestens 1,20 bis 1,24 (d. h. die Batterie ist zu 50% bis 60% geladen) in allen Zellen ergibt.

  • Das Messgerät wird auf Spannungsanzeige gestellt. Das rote Messkabel kommt an den Pluspol (+) der Batterie, das schwarze Minuskabel an den Minuspol (-).

  • Nun werden möglichst viele Verbraucher (Scheinwerfer, Blinker etc.) eingeschaltet. Der Motor bleibt aber aus!

  • Während des Vorganges wird das Messgerät beobachtet und man hat Ergebnisse, die einen ersten Anhaltspunkt geben:
    Batterie in Ordnung: 9-12 Volt (4,5-6 Volt)       Batterie schwach: < 9 Volt (< 4,5 Volt)

Weitere Informationen z.B. auf der Webseite von Varta, von welcher wir auch einige der obigen Informationen haben.

zurück