Powerdynamo hat sein Geschäft an VAPE verkauft.
Diese Seiten hier dienen dem Service der durch Powerdynamo verkauften Produkte

         

Sie berichten: "Ich messe abweichende Spannungswerte am Regler"

  • Oftmals werden (vor allem mit digitalen Instrumenten und wenn keine Batterie im Netz ist) stark abweichende Spannungen am Regler gemessen.
    =>> in den meisten Fällen verbirgt sich dahinter aber KEIN Reglerproblem!

    Die meisten Instrumente erwarten glatten Gleichstrom oder Wechselstrom mit 50 Herz und Sinusform. Eine Motorradlichtmaschine erzeugt so was aber nicht. Da gibt es immer eine Hintergrundfrequenz welche sich auch noch mit der Drehzahl ändert. Das führt das Instrument in die Irre.

    Hilfe schafft dabei (falls keine Batterie vorhanden ist, welche effektiv auch ein Kondensator ist) ein starker Kondensator. Dies ist aber nur bei Verwendung des Reglers 952269906 notwendig. Der Regler 730079950 benötigt das nicht.
    Dabei muss angemerkt werden, daß bei Verwendung des  Kondensator  und ohne das irgendwelches Licht eingeschalten ist es bei Drehzahlen über Leerlauf zu zu hoher Ausgangsspannung am Regler kommt. Diese kann bis zu 50V betragen. Es sollte daher in solchen Fällen immer das Licht eingeschaltet sein, zumindest eine Birne mit 2Watt an sein. Keinesfalls jedoch den Motor erst hochdrehen und dann erst das Licht einschalten. 

    Ein kleines Video der falschen Anzeige am Instrument können Sie hier ansehen.
      
  • Wenn Sie bei angeschlossener 12V Batterie deutlich mehr als 15 Volt messen ist das so ein Messfehler oder aber die Batterie ist mausetot. Unser System kann eine normale 12V Batterie NIE auf so was wie 20V bringen. Unmöglich!

    Ebenso, wenn Sie nur 10V oder so messen und die Spannung dann auch noch mit steigender Drehzahl sinkt haben Sie so ein Phänomen - es sei denn ihre Batterie ist abolut tot und verbraucht alle Spannung in sich um die in Hitze umzusetzen.
  • Wir werden immer mal gefragt was passiert  wenn Batterie und Kondensator gleichzeitig montiert sind. Die Antwort ist: außer Geldverschwendung nichts.
    Der Kondensator ist an der Stelle zwar überflüssig, weil die Batterie selbst einen viel größeren Kondensator darstellt
       
  • Anstelle nach einem Voltmeter zu greifen ist die zunächst bessere Methode den Scheinwerfer zu beobachten. Wird dieser (bei Drehzahlen etwas über Leerlauf) richtig hell und bleiben die Birnen ganz ist die Reglerwelt heil.

    Um die Ladung der Batterie zu prüfen ist ein in Reihe zur Batterie geschaltetes Amperemeter die bessere Variante als ein Voltmeter. Da kann man sehen wie die Batterie geladen oder eventuell entladen wird.


    Bitte sehen Sie auch folgende KB Einträge
    - Regler defekt?
    - Eingangs- und Ausgangsspannung an PD 12V DC Reglern
    - welche Batterie soll ich nehmen 
    - 65W Scheinwerfer ist oft zu viel
 
zurück