Powerdynamo, Ausgangsspannung an PD DC Reglern

Powerdynamo hat sein Geschäft an VAPE verkauft.
Diese Seiten hier dienen dem Service der durch Powerdynamo verkauften Produkte

Gesellschaft

Produkte

Technische Hilfe

Suche

    

Prüfung der Ausgangsspannung an Powerdynamo Gleichstromreglern


wir erhalten  mitunter von Kunden solche Aussagen wie
  • meine Batterie wird nicht geladen, der Regler liefert nicht genug
  • der Regler regelt zu hoch, meine Birnen brennen durch
  • der Regler bringt meine Batterie zum Kochen

In diesem Zusammenhang werden wir oft gefragt mit welcher Stromstärke der Regler die Batterie läd.
Unsere Regler sind Spannungsregler und keine Stromregler - wie übrigens die Masse aller, auch klassischer, Regler. In anderen Worten, sie versuchen die Spannung für das Bordnetz konstant zu halten und achten nicht auf den Stromfluss dabei.

Sie werden sich aus Ihrer Schulzeit sicher an das Ohmsche Gesetz erinnern.

Da der Regler die Spannung (V) etwa konstant hält, hängt der Stromfluss zur Batterie (I) vom Widerstand (R) - in diesem Falle der Batterie ab. Ist dieser Widerstand zu gering, mitunter wenn Plattenschluß vorlieget, nahe Null steigt der Stromfluss deutlich an. Mitunter so sehr, daß der Alternator nicht mehr nachkommt und die Spannung zusammen bricht. 
Denn  P=U*I (Leistung in Watt ist Spannung * STromfluss) und die Wattleistung des Alternators hat natürlich ihre Grenzen.

Leider gibt es sehr viele schlechte (und billige) Batterien auf dem Markt, die von Anfang an schlecht und meist einen sehr kleinen Innenwiderstand haben weil Platten und Zwischenmaterial auf einem absoluten Minimum gehalten werden.

Zudem ist die Lebenszeit einer Batterie natürlich begrenzt und jede Batterie bedarf Pflege (welche sie in der Regel nicht bekommt). Das Ergebnis sind sulphatierte oder verschlammte Batterien die nicht mehr in der Lage sind die angebotene elektrische Energie in speicherbare chemische umzuwandeln. Sie verheizen vielmehr den Strom von dem sie dann sehr viel ziehen und beginnen zu kochen. Siehe unsere Information dazu hier.

Wenn Sie feststellen das Ihre Lichtspannung plötzlich zu gering wird ist ein einfacher Test angesagt um die Batterie zu testen. Batterie abklemmen, Motor starten und Licht anschalten (natürlich dabei etwas Gas geben). Wenn die Lichtsituation jetzt besser als vorher mit der Batterie ist weist das auf eine defekte Batterie hin.

Die Batterie ist aber nicht das einzige Element in einer Motorradelektrik. Es gibt zahlreiche Verbraucher, vor allem den Scheinwerfer, Blinker, Stoplicht. Denken Sie daran das auch ein Powerdynamo (trotz sines Namens) nicht unendlich Leistung bringen kann, zumal er für kleinere und vor allem alte MOtorräder gemacht ist. Sie finden Leistungsdiagramme (Licht) und Hinweise dazu hier.

Es gibt natürlich auch die Möglichkeit ohne Batterie zu fahren, was die meisten unserer Systeme gestatten. Bitte beachten Sie dazu aber unsere Hinweise dazu.

Wenn der Regler 9522 ohne Batterie genutzt wird sind einige Besonderheiten zu beachten, weil die Lichtmaschine eine mit der Drehzahl schwankende Frequenz abgibt die einige eigenartige Effekte hat:
# die Blinker können nicht richtig funktionieren (meist viel zu schnell)
# die Hupe kann komisch klingen oder gar nicht gehen
# es kann zum Durchbrennen der Birnen kommen wenn das Licht erst bei schon hochdrehendem Motor eingeschalten wird

Diese Effekte kann man durch Einbau eines Glättungskondensators verhindern. ABER (ohne Batterie und mit Kondensator) muss zumindest ein kleiner Verbraucher von 2 Watt (eine Tachobirne z.B.) an sein damit der Regler richtig geht. Ansonsten kann in solchen Fällen die Spannung über 20V, sogar bis 50V steigen. Sobald mindestens 2W Abnahme da sind ist aber wieder alles normal auf 14.4V.

Der Regler 7300 hat diese negativen Effekte nicht, aber dieser Regler hat keinen Anschluß für eine Ladekontrolle die von vielen Fahrern als unverzichtbar gehalten wird.

All das oben gesagte muss berücksichtigt werden wenn man die folgende Tabelle mit durchschnittlichen Spannungen liest
  

Drehzahl
(U/min)
ohne Regler
ohne Last
Wechselspannung
am Stator
Regler 7300 
Ausgang in Volt,
keine Last
Regler 7300
Ausgang in Volt,
50W Last
Regler 9522
Ausgang in Volt,
Keine Batterie,
50w Last
Regler 9522
Ausgang in Volt
50w Last
keine Batterie aber
mit Kondensator
Regler 9522
Ausgang in Volt
50w Last
mit Batterie 12v
mit 50W Last
500 6.3 7.4 3.2 2.2 2.2 11.8
1000 10.2 13.9 6.4 5.9 5.9 11.8
1500 15.1 13.9 10.8 9.3 9.3 12.0
2000 19.8 13.9 13.6 11.8 12.6 12.4
2500 25.7 13.9 13.8 10.3* 14.4 13.0
3000 30.8 13.9 13.8 8.5* 14.4 13.4
3500 36.9 13.9 13.8 8.2* 14.4 14.1
4000 40.1 13.9 13.8 7.4* 14.4 14.3
4500 46.8 13.9 13.8 7.1* 14.4 14.3
5000 50.3 13.9 13.8 6.4* 14.4 14.3
5500 55.8 13.9 13.8 6.2* 14.4 14.3
6000 61.9 13.9 13.8 6.0* 14.4 14.3

Für die komischen Werte die mit einem Stern (*) gekennzeichnet sind siehe Erklärung hier


Sehen Sie auch unsere anderen Batterie / Regler Hinweise
Wenn das Rücklicht oder die hinteren Blinker laufend kaputt gehen denken Sie mal an Vibration als Ursache. Versuchen Sie mal diese anders aufzuhängen und/oder etwas Masse (größere Schraube oder so) in deren Nähe anzubringen um die Vibration abzulenken.
zurück zur Wissendatenbank